Rum Tasting

Zuckerrohrsaft der Leben schafft

Im Englischen bezeichnet man den aufkommenden Tumult als "rumbullion", hinter diesem Begriff verbirgt sich das beliebte alkoholische Getränk. Man stellt dieses Getränk aus Melasse her, immer seltener hat man die Gelegenheit Rum aus dem frischen Zuckerrohrsaft zu genießen. Der Mindestalkohol Gehalt von Rum sollte mindestens 37,5 % betragen, zudem existieren sehr viele abgewandte Produkte. Bei diesen Getränken handelt es sich lediglich um Rum-Verschnitt, hier sollte darauf hingewiesen werden, dass nur um die 5 % Rum enthalten sein muss. Im Rum Tasting und beim Champagner Tasting geht es genau um diese Art Informationen und viele weitere Hintergrundinformationen, die bei den späteren Rum Abenden helfen sollten. Wem Rum zu stark ist, kann erst mit einer Bierverkostung beginnen. Kenner des guten Geschmacks werden wohl erst mit einem Wine & Dine beginnen, ehe sie sich dem Rum widmen.

Rum reißt mit den Handelsschiffen nach Flensburg

Die Produktionsländer des Rums sind unter anderem Mittelamerika, Südamerika oder auch Australien und die Kanaren wie auch viele andere. Doch auch in Deutschland und in Skandinavien war der Rum und das Rum Tasting sehr beliebt, dies ist auf die lebendigen Handelsaktivitäten zurückzuführen. Die frühe, Westindienflotte hatte bereits im 18.Jahrhundert einen Standort in Flensburg, so konnte man diesen Ort als Rumhandelsstadt bezeichnen. Handelsschiffe haben den Rum aus der Karibik nach Europa und letztendlich nach Deutschland gebracht und noch bis zum heutigen Tage erfreut sich der Rum wachsender Beliebtheit. Zudem lässt sich dieses alkoholische Getränk sehr gut beim Rum Tasting in Cocktails verarbeiten und mit anderen alkoholischen und nicht alkoholischen Getränken kombinieren. Vergleichbare Seminare, die auch ergänzend zum Rum Tasting dazu gebucht werden könnte, ist der Single Kochkurs auch die Schokoladenküche, die hin und wieder mit Alkohol experimentieren. Cocktailliebhaber, die lieber nicht den puren Rum genießen möchten, erleben dieses Getränk in einem Cocktailkurs.

Lagerung und Produktion des Rums

Der Großteil des heutigen Rums und auch beim Rum Tasting in Neuberg bei Frankfurt oder Köln wird industriell aus Melasse hergestellt. Eine eher seltener, aber natürliche Form der Zubereitung ist das gehäckselte Zuckerrohr und Wasser, diese beiden ergeben die Maische für den Rum und das Rum Tasting. Durch das Fermentieren wird die Maische zur Gärung gebracht. Danach ist dieses Getränk eher ein Zuckerwein, denn es enthält lediglich 4 bis 5 % Alkohol. Nachdem dieser Zuckerwein destilliert wurde, enthält dieser 75 % Alkohol, durch eine Verdünnung mit Wasser erhält man nun den berühmten weißen Rum. Die Lagerung kann in gebrauchten Rumfässern erfolgen, aber die eigentliche Herstellung ist eigentlich abgeschlossen. Eine gewissenhafte Lagerung spielt auch beim Kaffee-Seminar eine große Rolle. Genau diesen Rum wird man beim Rum Tasting vorfinden, man wird nochmals die eigentliche Herstellung des Getränks näher kennenlernen, dies ist auch beim Spirituosen Tasting und auch beim Tee Seminar Gegenstand des Lehrgangs. Nur so kann man das Produkt, hier den Rum im Ganzen verstehen und kennenlernen.

12 verschiedene Sorten verkosten

Nach einer malerischen Einführung in die bunte Welt es Rums, geht es weiter mit Hintergrundinformationen rund um die Geschichte und Produktionsweise des Rums. Im eigentlichen Sinn besagt der Name des Lehrgangs des Rum Tastings, auch den Inhalt dieses Kurses. Es geht darum nicht nur theoretisch alles rund um den Rum zu erfahren, nein, man sollte auch den Geschmackssinn verlocken. Zusammen mit einem Kursleiter werden mitunter 12 unterschiedliche Rumsorten beim Rum Tasting verkostet. Die Bezeichnung Verkostung erklärt sich von selbst, es geht nicht darum in einem Übermaß Rum zu sich zu nehmen und alle Kursteilnehmer sind dazu angehalten mit dem Alkohol vernünftig umzugehen. Dies ist auch bei dem Kurs Schokolade und Wein der Fall. Auch wenn die Runde der Teilnehmer gesellig ist, sollte man diese Atmosphäre auf gar keinen Fall falsch verstehen. Es steht das ganz besondere Geschmackserlebnis im Vordergrund. Zu den unterschiedlichen Rumsorten werden beim Rum Tasting auch passende Snacks hinzugereicht. Diese dienen der Neutralisierung des Rums und dafür, das alle Teilnehmer einen kühlen Kopf bewahren. Das gleiche gilt für andere Seminare, in denen ebenfalls der Alkohol verkostet werden kann. So dürfen sich Whiskey Fans beim Whiskey Tasting auf leckere Sorten freuen, die den Gaumen munden werden. Leichter geht es beim Weinseminar zu, der nicht nur mit Herkunftsland und vielen Infos trumpfen kann, sondern auch mit verschiedenen Sorten in den Farben Weiß und Rot.

Zertifikat und Booklet als Erinnerung

Nach dem das Rum Tasting dem Ende entgegen sieht, sollte man dem Kursleiter oder vielleicht den anderen Teilnehmern die restlichen Fragen und Anmerkungen stellen. Man kann aber auch nach diesem Lehrgang etwas mit nach Hause nehmen. Jeder Teilnehmer kann ein Zertifikat nach dem Rum Tasting entgegen nehmen, dieses beurkundet die Teilnahme an dem Rum Tasting und die erfolgreiche Absolvierung. Zudem erhält jeder ein Booklet, in diesem sind die verschiedenen Rumsorten aufgeführt, die während des Rum Tasting verkostet worden sind. Möchte man zu solch einem Rum Tasting ein weiteres Seminar besuchen, bieten sich vielfältige Möglichkeiten. Neben dem Weihnachtskochkurs und der Saisonalen Küche, werden auch ganz außergewöhnliche Seminare angeboten, wie zum Beispiel den Reptilien Kochkurs. Es geht also mit dem Rum Tasting auf eine erlebnisreiche Entdeckungsreise in völlig neue Gebiete und bisher fremde, aromatische Geschmackserlebnisse.